St. Petri-Kirche in Berlin-Cölln

Buchvorstellung: Kirche der Reformation? - Erfahrungen mit dem Reformprozess und die Notwendigkeit der Umkehr

In 2. Auflage ist im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht dieses Buch erschienen, in dem u.a. auch die Auswirkungen der Fusion der Mariengemeinde mit der St. Petri-Luisenstadt-Gemeinde aus Sicht des ehemaligen langjährigen Kirchenältesten Wolfgang Noack beschrieben werden. 

Der Verlag Vandenhoeck & Ruprecht schreibt in seinem Flyer zu diesem Buch:

„Die in diesem Buch gesammelten Berichte machen anschaulich, welch ein Umbauprozess sich gegenwärtig in der evangelischen Kirche vollzieht. Nach evangelischem Verständnis, wie es in den Bekenntnissen der Reformationszeit formuliert wurde, ist die christliche Kirche „Gemeindekirche“: die Gemeinschaft jener, die im Glauben mit Jesus Christus und untereinander verbunden sind und nach seinem Wort in seiner Nachfolge leben. Doch im gegenwärtig betriebenen „Reformprozess“ wird eine andere Kirche Zug um Zug und leider auch unter Druck und Zwang durchgesetzt: Eine zentralistisch organisierte Behördenkirche, in der die Gemeinden und ihre Vorstände entmündigt, haupt- und ehrenamtlich arbeitende Gemeindeglieder verdrängt, Pfarrpersonen zu Dienstleistenden degradiert werden und die Arbeit mit den Menschen an der Basis durch rigorose Sparmaßnahmen spürbaren Schaden leidet. Umkehr ist angesagt.“

Gisela Kittel, Eberhard Mechels (Hg.)
Kirche der Reformation?
Erfahrungen mit dem Reformprozess und die Notwendigkeit der Umkehr

Verlag Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co KG, Neukirchener Theologie,
2. unveränderte Auflage 2017, 374 Seiten,
€ 19,99 D / € 20,60 A, Buch 25,00 €,
ISBN (E-Book) 978-3-7887-3067-3, ISBN (Buch) 978-3-7887-3066-6

zurĂĽck